Newsletter

CALL FOR NACHFOLGE | Leitung the smallest gallery – collaboration space

Einreichfrist: 31.01.2019*

Das Schaufenster am Grazer Grieskai unweit des Kunsthauses sucht neue BetreiberInnen. Gegründet im Kulturhauptstadtjahr 2003 haben wir den Verein 2014 übernommen und das sehr erfolgreiche Modell des collaboration space fortgeführt: Junge bildende KünstlerInnen werden dabei eingeladen, eine oder mehrere Personen für eine Debut-Zusammenarbeit auszuwählen um eine neue Arbeit für das Schaufenster zu entwickeln. Realisiert werden 4 bis 5 Ausstellungen pro Jahr. the smallest gallery wird dabei von der Stadt Graz sowie dem Land Steiermark gefördert und der tribeka kaffeebar unterstützt.
Wir suchen junge engagierte Menschen, die gestalterisches und handwerkliches Talent sowie Freude an der kreativen Zusammenarbeit mit bildenden KünstlerInnen haben und die Geschäfte des Vereins the smallest gallery weiterführen.

THE SMALLEST GALLERY – COLLABORATION SPACE
… sieht sich als Plattform bzw. Experimentierfläche für junge österreichische Kunstschaffende. Als Plattform hierfür dienen sowohl das seit 2003 bestehende Schaufenster unweit des Kunsthauses, sowie eine Flyer-Edition. Die Ausstellungsfläche als solche ist eine Auslage/ein ehemaliges Schaufenster am Grazer Grieskai, welche von der Kaffeebar tribeka Graz zur Verfügung gestellt wird.

TECHNISCHE DATEN DER AUSSTELLUNGSFLÄCHE:
Ausstellungsfläche: 256x174x45cm
Raum: 2 m3
Wände: schwarz, lackiertes Stahlblech
Beleuchtung:variabel
Ausstellungssystem:Sämtliche Arbeiten werden per Magnet gehängt, fixiert, montiert
Strom: vorhanden
Ausstellungen: 4 bis 5 Ausstellungen (je nach Budgetaufwand)
Beteiligungen: steirischer herbst (4x), aktuelle kunst in graz | Galerientage (1x),Architektursommer (2x)
Förderung: Stadt Graz , Land Steiermark
Unterstützung: tribeka Kaffeebar, steirischer herbst

*BEWERBUNG
Einreichfrist: 31. Jänner 2019, Bitte Motivationsschreiben und Lebenslauf beilegen und via Email an thesmallestgallery@mur.at senden. Etwaige Fragen bitte auch via Email.

KONTAKT
Karin Oberhuber & Clemens Mair