Newsletter

33 // I don’t know how to put this but i’m Kind of a Big Deal ALICIA PAWELCZAK

Ausstellungseröffnung: 24. September, 16 Uhr im Rahmen des Eröffnungsrundgangs des steirschen herbst 2017 Ausstellungsdauer: 25. September 2017 – 15. Oktober 2017. Alicia Pawelczaks Instagram-Posts werden live in the smallest gallery übertragen. Diese laufen jedoch den ungeschriebenen Instagram-Gesetzen …

33 // I don’t know how to put this but i’m Kind of a Big Deal ALICIA PAWELCZAK

32 // RAUMBETRACHERiNNEN Lorenz Friedrich mit Marlene Lübke-Ahrens & Wolfgang Novotny

Ausstellungseröffnung: 06. Mai, 14.30 Uhr im Rahmen der Galerientage 2017 | aktuelle kunst in graz Ausstellungsdauer: 07. Mai 2017 – 15. September 2017 Der junge bildende Künstler Lorenz Friedrich hat für seine Kollaboration die zwei Architekturstudierenden Marlene Lübke-Ahrens und Wolfgang Novotny …

32 // RAUMBETRACHERiNNEN Lorenz Friedrich mit Marlene Lübke-Ahrens & Wolfgang Novotny

31 // ICH SEHE DICH, ABER … Ariadne Avkiran & Larissa Zauser

Ausstellungseröffnung: 13. Februar 2017, 19 Uhr Ausstellungsdauer: 14. Februar 2017 – 30. April 2017 Ich sehe dich, aber … der zweite Teil des Satzes ist verschlüsselt –  kodiert in einer Parallelschrift, welcher die Visualität oft so ignorant gegenübersteht. Und doch ist die Brailleschrift …

31 // ICH SEHE DICH, ABER … Ariadne Avkiran & Larissa Zauser

30 // DIE SEISMOGRAFIE DES UNBESTIMMTEN – studio ASYNCHROME

Ausstellungseröffnung: 24. September 2016, 13 Uhr Ausstellungsdauer: 25. September 2016 – 28. Jänner 2017   Die Utopie ist für Marleen Leitner und Michael Schitnig Chance und Werkzeug. Da liegt nahe, dass sie sich zum Ausgangspunkt ihrer Arbeit für the smallest gallery die philosophische Schrift …

30 // DIE SEISMOGRAFIE DES UNBESTIMMTEN – studio ASYNCHROME

29 // … und als Ergänzung eine Verbindung im romantisch poetischen Bereich“ Ulla Sladek & Heike Barnard

Ausstellungsdauer: 09. August – 16. September 2016 Foto: Ulla Sladek Ulla Sladek und Heike Barnard beschäftigen sich in ihrer Debut-Zusammenarbeit mit der Kunst des Kaffeesatzlesens und der Begegnung und Kommunikation zwischen einander unbekannten Menschen. Sie verwenden das Ritual mit all seinen …

29 // … und als Ergänzung eine Verbindung im romantisch poetischen Bereich“ Ulla Sladek & Heike Barnard

28 // LES MOULOUS Keyvan Paydar & Guislain Baudelet

Ausstellungsdauer: 19. April – 26. Juni 2016 Foto: Michael Sladek Für ihre Debut-Zusammenarbeit imaginieren der bildende Künstler Keyvan Paydar und der Architekturstudent Guislain Baudelet eine eigene Spezies, die ihren Ursprung in the smallest gallery nimmt, allerdings auch in den öffentlichen …

28 // LES MOULOUS  Keyvan Paydar & Guislain Baudelet

27 // 31 LAYERS Michael Zahnschirm & Maria Zottler

Ausstellungsdauer: 15. Dezember 2015 – 29. Februar 2016 Detail “31 Layers” Die in Schaufenstern vermittelte Ästhetik und die damit einhergehende Verschleierung von Makeln und damit der Wirklichkeit, veranlasste Michael Zahnschirm und Maria Zottler in der für the smallest gallery entwickelten …

27 // 31 LAYERS Michael Zahnschirm & Maria Zottler

Sonderausstellung: DER KORRIDOR – Fabian Dankl

Ausstellungseröffnung: Freitag, 27. November 2015, 19 Uhr Ausstellungsdauer: 28. November – 11. Dezember 2015 Spielfeld/Šentilj, 26.10.2015. Ein Korridor aus Absperrgittern zwischen Slowenien und Österreich. Menschen, die seit Stunden darin verharren, ohne Wasser und Nahrung. Auf der anderen Seite …

Sonderausstellung: DER KORRIDOR  – Fabian Dankl

26 // AN ARTIST IS AN ARTIST IS AN ARTIST IS A FEMALE ARTIST – Maria Anwander

Detail/Sujebild, “Masterpiece” Maria Anwander 2015 Ausstellungseröffnung Samstag, 26. September, 16 Uhr Ausstellungsdauer: 27. September 2015 – 06. Dezember 2015 Die österreichische Künstlerin Maria Anwander greift in die Kunstgeschichte ein, um für eine feministische Umverteilung von …

26 // AN ARTIST IS AN ARTIST IS AN ARTIST IS A FEMALE ARTIST – Maria Anwander

25 // MESH – Clara Wildberger & Iris Dittler

Ausstellungsdauer: 21. April 2015 – bis 20. September 2015 Sujetbild/Flyer, Wildberger/Dittler 2015 Der eigene Körper fungiert in dieser für the smallest gallery entwickelten Arbeit als Projektionsfläche auf der verschiedene Objekte, welche von Iris Dittler gefunden oder umgebaut wurden, in das …

25 //  MESH – Clara Wildberger & Iris Dittler

24 // on being manipulated: blood, sweat & tears – Sarah Bildstein & Sanela Nikodijevic

Foto: the smallest gallery Ausstellungsdauer: 3. März – 15. April 2015 Körperflüssigkeiten und deren Zusammenhang mit Emotionen stehen im Mittelpunkt dieser für the smallest gallery entwickelten Arbeit. Die bildende Künstlerin Sarah Bildstein bringt drei biologische Flüssigkeiten – jede für …

24 // on being manipulated: blood, sweat & tears – Sarah Bildstein & Sanela Nikodijevic

23 // NEID – Marco Wenegger & Katharina Sieghartsleitner

Ausstellungsdauer: 16. Dezember 2014 – 19. Februar 2015 Ein Geheimnis. Für jeden sichtbar, aber nur für den, der sich Zeit nimmt, lesbar. In Schaufenstern wird für gewöhnlich Ware zur Schau gestellt. Es ist ein privater Ort und nicht für jeden zugänglich, trotzdem kann, ja soll, jeder ansehen, …

23 // NEID – Marco Wenegger & Katharina Sieghartsleitner

22 // moment.mal – Theresa Lipp & Miriam Raneburger & Stefanie Dirninger

Ausstellungsdauer: 30. September – 07. Dezember 2014 Die dargestellte Situation in der Arbeit von Theresa Lipp, Miriam Raneburger und Stefanie Dirninger nimmt Bezug auf das Café, welches direkt gegenüber von the smallest gallery liegt und durch ein großes Fenster einsehbar ist. Die beiden Fotografinnen …

22 // moment.mal –  Theresa Lipp & Miriam Raneburger & Stefanie Dirninger

21 // DAS FEST – Julia Gaisbacher & Paul Bauer

Ausstellungsdauer: 17. Juni – 31. August 2014 Im Fokus der Arbeit für the smallest gallery stand für die Grazer Julia Gaisbacher und Paul Bauer die Terrassenhaussiedlung in St Peter, welche in den 1970er Jahren errichtet wurde und in der beide aufgewachsen sind. Die Auseinandersetzung mit dem Zurückkehren …

21 // DAS FEST – Julia Gaisbacher & Paul Bauer

20 // KAPIERST DU NICHT, DASS DAS DER HIMMEL IST? – Christina Hartl-Prager & Stephan Pirker

  Christina Hartl-Prager & Stephan Pirker KAPIERST DU NICHT, DASS DAS DER HIMMEL IST? Die Sammelleidenschaft beider Künstler führte in der Zusammenarbeit dazu, über 100 Gegenstände – gefunden, angefertigt, gekauft und umgebaut oder vor langer Zeit als Geschenk erhalten – collageartig …

20 // KAPIERST DU NICHT, DASS DAS DER HIMMEL IST? – Christina Hartl-Prager & Stephan Pirker

19 // VON MENSCHEN UND MONSTERN – Bertram Könighofer & Michaela Tomaselli

Bertram Könighofer & Michaela Tomaselli VON MENSCHEN UND MONSTERN Ein achtseitiger, in sich geschlossener Comic, den Bertram Könighofer im September 2013 beim Comic-Seminar Erlangen produziert hat, bildet das Ausgangsmaterial für die Installation. Darin irrt ein namenloser Hauptdarsteller ohne …

19 // VON MENSCHEN UND MONSTERN – Bertram Könighofer & Michaela Tomaselli

18 // RUNTERKOMMEN – Max Gansberger & Claudia Gansberger

Max Gansberger & Claudia Gansberger RUNTERKOMMEN Fotos und Videos zeigen Bilder eines ästhetischen Experiments, das Claudia und Max Gansberger in der am Schloss Kalsdorf bei Ilz bestehenden Ruine vorgenommen haben. 200 mit Helium gefüllte, weiße Ballons schwebten zunächst unter das Dachgebälk …

18 // RUNTERKOMMEN – Max Gansberger & Claudia Gansberger

17 // STILLGELEGTE EUPHORIE / ABANDONED EUPHORIA – Michaela Schweighofer & Saskia Senge

Michaela Schweighofer & Saskia Senge STILLGELEGTE EUPHORIE / ABANDONED EUPHORIA (oder jene Bismarcktürme aus Schokolade und Seife)   ALS als Verdichtung als Zwischenraum als gleichzeitiges Innen und                                 Außen als unsichtbare B A R …

17 // STILLGELEGTE EUPHORIE / ABANDONED EUPHORIA – Michaela Schweighofer & Saskia Senge

16 // TALE (A. B. C.) – Renate Mihatsch & Alex B. Conner

16 // TALE (A. B. C.) – Renate Mihatsch & Alex B. Conner

15 // TAKING THE COLLABORATION SERIOUSLY – Gregor Graf & Gerald Moser

Die Arbeit “Taking The Collaboration Seriously” ist konzeptuell auf mehreren Ebenen für den Ort und das Wesen des Schaufensters als Präsentationsrahmen angelegt, setzt sich aber auch mit den Auflagen der Zusammenarbeit, der Kollaboration zwischen den geladenen Künstlern, auseinander. Das …

15 // TAKING THE COLLABORATION SERIOUSLY – Gregor Graf & Gerald Moser

14 // YOUR PRESENCE HAS CONSEQUENCES – Markus Jeschaunig & Thomas Kaltenbacher

Die Biosphäre mit allen Lebewesen, Materialien, Stoffen und Phantasmen bildet ein komplexes Ganzes mit unzähligen AkteurInnen, deren Aktivitäten in enger Beziehung zueinander stehen. Mangelndes Wissen und zeitliche und räumliche Distanzen chiffrieren oft die Nachvollziehbarkeit und entkoppeln Ursachen …

14 // YOUR PRESENCE HAS CONSEQUENCES – Markus Jeschaunig & Thomas Kaltenbacher

13 // LEBEN – WOHNEN WIE ZUHAUSE – Marianne Lang & Barbara Stieff

Als Display für ihre Gemeinschaftsarbeit wählten die bildende Künstlerin und die Autorin ein Format, wie es bei vielen Immobilienfirmen in den Schaufenstern zu finden ist: eine Pinnwand im dichten Raster bestückt mit Annoncen zu Häusern und Wohnungen, die zum Verkauf stehen. Einerseits entsteht …

13 // LEBEN – WOHNEN WIE ZUHAUSE – Marianne Lang & Barbara Stieff

12 // GRÜSSE AUS BALKONIEN – Ovidiu Anton & Barbara Wölfl

Ausgangspunkt der Arbeit war die Auseinandersetzung mit dem Konstrukt Balkon: Wieviel Privatheit bietet dieser als Verlängerung vom Wohn- in den öffentlichen Raum? Oder anders: Wieviel Schutz bietet er als Übergang vom öffentlichen- in den privaten Raum? Grund dieser Überlegungen waren die Lage …

12 // GRÜSSE AUS BALKONIEN – Ovidiu Anton & Barbara Wölfl

11 // OKTOBERNOVEMBER – Karoline Rudolf & Johannes Schrettle

ist der ort, der uns hilft, den überblick über die wichtigsten dinge im leben der wichtigsten menschen zu behalten. so halten wir kontakt zum leben. es ist uns unmöglich, mehrere kalender nebeneinander zu führen, weil man eben nicht mehrere leben führen kann, wie schon peter licht sagt. deswegen …

11 // OKTOBERNOVEMBER – Karoline Rudolf & Johannes Schrettle

10 // DAS WILDE – Katharina Lackner & Sam Bunn

DAS WILDE Die Glasscheibe trennt das Innen vom Außen, gibt aber gleichzeitig vor nicht da zu sein. Sie lässt Licht durch hält aber Kälte, Wind und Nässe ab ins Innere zu kommen. Das Glas ist die Oberfläche zu einer wilderen Realität, eine Schwelle / Grenzschicht zum Wilden. Da ist das Wilde um …

10 // DAS WILDE – Katharina Lackner & Sam Bunn

09 // VARIATIONEN ÜBER SCHLAFENDE – Alfred Lenz & Julia Maurer

VARIATIONEN ÜBER SCHLAFENDE ist eine Karambolage aus Malerei und digitaler physikalischer Simulation. Man sieht fünf Monitore, die fünf schlafende Personen in fünf unterschiedlichen Haltungen und Umgebungen zeigen. Die digitalen Apparaturen, die Teile der Personen oder ihrer Umgebung bewegen, sieht …

09 // VARIATIONEN ÜBER SCHLAFENDE – Alfred Lenz & Julia Maurer

08 // EINE DÜNNE HAUT VERANTWORTUNG – Julian Palacz & Olivia Kaiser

Die Fregatte „Méduse“ erlitt 1816 Schiffbruch. Zu wenig Rettungsboote machten es notwenig ein großes Floß für 149 Menschen aus Masten und Schiffsplanken zu bauen. Auf dem Floß brachen schnell Meuterei, Gewalttaten und Kannibalismus aus, sodass 13 Tage später nur noch 15 Überlebende gerettet …

08 // EINE DÜNNE HAUT VERANTWORTUNG – Julian Palacz & Olivia Kaiser

07 // FREED FROM DESIRE – Eva-Maria Raab & Markus Hofer

Die Leere gezielt einsetzen, um das Wesen der Dinge zu zeigen. Eine unsichtbare Trennung schaffen, Nähe und Distanz. Nichts an einen Ort stellen, ohne ihn damit leer zu machen. Sehnsüchte erwecken durch bewusstes Inszenieren. Die Produkte der Begierde entziehen. ******** Eva-Maria Raab (*1983) www.evamariaraab.com …

07 // FREED FROM DESIRE – Eva-Maria Raab & Markus Hofer

06 // DISPERSION – Liesl Raff & Rasmus Pedersen

Dispersion Doppelfüllschicht, jeweils eine Schicht Stahlwolle und eine Schicht rohe unbehandelte Schafwolle. Holzrahmen, Innenschilde und 10 Kilo Stahlwolle stehen bereits montagefertig in meiner Garage. Kristalle, ich habe einen doppelendigen Kristall, das heißt, einen Kristall mit einer Spitze an …

06 // DISPERSION – Liesl Raff & Rasmus Pedersen

05 // IF IT IS NOT BESIDE YOU IT IS INSIDE YOU – Elke Auer & Felipe Campos & Esther Straganz

7 Stones 7 Photographs 7 Object Persons 7 Posters 7 Holes in your Head Welcome to the WHILEZONE where – the BLACK EGG says to the ANAL PANIC TOTEM POLE: we are about potential and hysterical beginnings about ass&soul beyond control the BLACK TOWEL sings for the STONE LAKE: eye explore eye sea …

05 // IF IT IS NOT BESIDE YOU IT IS INSIDE YOU – Elke Auer & Felipe Campos & Esther Straganz

04 // CITY OF ‘SCHEIN’ – Christian F. Schiller & Sandra Johrendt

Die Installation „City of ‚Schein‘“ nimmt spielerisch Bezug auf die schillernden Trugbilder unserer Gesellschaft und reflektiert ihre Mechanismen vor dem Hintergrund der jüngsten sozial- und kulturpolitischen Entwicklungen in Graz. ******** Sandra Johrendt (*1980) dipl. Behindertenpädagogin …

04 // CITY OF ‘SCHEIN’ – Christian F. Schiller & Sandra Johrendt

03 // FIERY CRASH – Clemens Hollerer & Reinhard B. Raggam

Der Weg zu unseren kreativen Wurzeln scheint verwischt, trotzdem blitzen Erinnerungen an die Vergangenheit gelegentlich durch. Das Aufeinanderprallen von zwei unterschiedlichen Pfaden gipfelt nicht selten in fruchtbaren Kooperationen, Spielzüge und Wurfrichtung sind nicht vorhersehbar, Struktur und …

03 // FIERY CRASH – Clemens Hollerer & Reinhard B. Raggam

02 // FIND BEAUTY IN ORDINARY PLACES – Isabel Espinoza + 10 KünstlerInnen

Die Schönheit eines Ortes liegt im Auge des Betrachters. Isabel Espinoza hat 10 KünstlerInnen eingeladen, einen Ort in der näheren Umgebung von the smallest gallery zu finden, um dort ein Kunstwerk zu präsentieren. Es ist eine Aufforderung, den öffentlichen Raum als Ort zu sehen, den man mitgestalten …

02 // FIND BEAUTY IN ORDINARY PLACES – Isabel Espinoza + 10 KünstlerInnen

01 // WHERE WE WERE – Roswitha Weingrill & Michaela Schellnegger

Private Entwicklungshilfeinitiativen greifen dort ein, wo staatliche Unterstützung fehlt und bauen meist auf das Engagement von Freiwilligen. Vorort treffen die unterschiedlichen Interessen der beteiligten Gruppen direkt aufeinander: die der lokalen Bevölkerung, der Organisator/innen und die der freiwilligen …

01 // WHERE WE WERE – Roswitha Weingrill & Michaela Schellnegger